Muss eine gute Farbe gut decken?

Viele Farbtöne aus allen Serien und von 
allen Herstellern sind Lasurfarben
Von einer Farbe erwarten viele, dass sie deckt. Gelegentlich haben unsere Kunden den Eindruck, dass einige Farben durchschimmernd im Auftrag sind, und das trifft ebenso auf Aquarellfarben, Acrylfarben und Ölfarben zu. Lediglich Plakat-Tempera und Gouache, die sogenannten Deckfarben, machen da eine Ausnahme. Es liegt also nicht in erster Linie am Bindemittel, sondern es hängt mit natürlichen Eigenschaften der Pigmente zusammen, also mit den Partikeln, die Farbe geben. Hier gibt es ausgeprägte Unterschiede, und die Maler haben sie zu allen Zeiten zu nutzen verstanden.
Sind solche Farben dann minderer Qualität? Keineswegs.

Es handelt sich um eine erwünschte Eigenschaft
Eine lasierende Farbe -- so nennt man diese durchscheinenden Sorten -- wird verwendet, um der Oberfläche ein transparentes Aussehen und Leuchtkraft bei gleichzeitiger Tiefe zu verleihen. Das geheimnisvolle farbige Dunkel auf den Bildern der Alten Meister ist auf die Verwendung von Lasuren zurückzuführen.

Durchscheinende Farbschichten, die es erlauben, die Untermalung zu sehen, wurden seit dem späten Mittelalter vermehrt verwendet.
Lasuren erlauben, viele dünne,
transparente Lagen übereinander
zu malen

In den Anfangszeiten der Ölmalerei, etwa im 15. Jh., waren Wasserfarben wie die Ei-Tempera das Material, mit dem ein Bild vom Malgrund her aufgebaut wurde. Die Untermalung wurde dann mit einer feinen Lage von Lasurfarben übermalt, so dass die Modellierung darunter sichtbar blieb.

Das hatte auch den praktischen Grund, dass einige Buntfarben damals einen sehr hohen Preis hatten. Ein weiterer Effekt ist, dass die Leuchtkraft der Farben durch Lasuren sehr gesteigert werden kann. Anders als bei Aquarellfarben, können mit Acryl- und Ölfarben beliebig viele Lagen übereinander gemalt werden.

Zwischendurch können Sie wieder helle Töne verwenden, um der Modellierung Lichter aufzusetzen, und von neuem eine Lasur drüberlegen. Sie können die Untermalung mit Acryl oder Tempera ausführen und als letzte Schicht eine Öllasur darüberlegen. Experimentieren Sie doch einmal damit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ihre Kommentare werden nach Ansicht vom Admin freigeschaltet. Danke!